Erste Phase-3-Studie mit Ebola-Vakzine

In der Präfektur Coyah im Westen Guineas hat jetzt die erste klinische Wirksamkeitsstudie (Phase 3) mit einer experimentellen Ebola-Vakzine (VSV-EBOV) in einer von Ebola betroffenen Region begonnen.

VSV-EBOV wurde von der kanadischen Gesundheitsbehörde PHAC entwickelt, die dem Unternehmen NewLink eine exklusive Lizenz für die klinische Weiterentwicklung eingeräumt hat. NewLink arbeitet dabei mit dem US-Pharmakonzern Merck & Co. (MSD) zusammen. Wie die WHO mitteilt, ist die Studie als Serie von Ringimpfungen konzipiert, bei der Kontaktpersonen von Infizierten auf freiwilliger Basis geimpft werden, zunächst nur Erwachsene mit dem höchsten Infektionsrisiko, jedoch keine Schwangeren. Die Organisatoren planen, in den nächsten sechs bis acht Wochen etwa 10.

000 Freiwillige in 190 Ringen zu impfen. Ergebnisse könnten schon im Juli vorliegen, so die WHO. Die zweite von der WHO ausgewählte Vakzine, cAd3-EBOZ, die in Zusammenarbeit der National Institutes of Health (USA) und GSK entwickelt wird, ist unterdessen in einer Phase-2-Studie in Liberia getestet worden. Sie sei offenbar sicher, wie erste Ergebnisse gezeigt hätten, so die NIH. Erste Phase-3-Studie mit Ebola-Vakzine In der Präfektur Coyah im Westen Guineas hat jetzt die erste klinische Wirksamkeitsstudie (Phase 3) mit einer experimentellen Ebola-Vakzine (VSV-EBOV) in einer von Ebola betroffenen Region begonnen. Ebola, VSV-EBOV, MSD, NewLink, cAd3-EBOZ, GSK

MAA06, 30.03.2015